Freitag, 28 August 2020 09:07

Sex in Corona-Zeiten - es kann wieder losgehen

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Endlich kann der Drachen wieder steigen und tausende von Männern werden erleichtert mit einer ganzen Branche aufatmen: Am 1. September wird in Berlin das Sexverbot im Liebesgeschäft aufgrund der Corona-Maßnahmen wieder aufgehoben und auch die Callgirls des Berliner Escort-Services sind wieder am Start.

„Das hat jetzt eine ganz Ewigkeit gedauert. Ich weiß auch gar nicht, wie die Männer die vergangenen Monate so überstanden haben – ich selbst habe zumindest enorm gelitten und mich tatsächlich sehr nach einer ordentlichen Sex-Nummer gesehnt. Meine Kolleginnen und sind jetzt heilfroh und völlig scharf drauf, endlich wieder loslegen zu können und für unsere Kunden da zu sein“, sagt Escort-Mädchen Cynthia, die betont, dass es in den vergangenen Corona-Monaten zahlreiche Anfragen nach Dates gegeben habe. „Da ging natürlich nichts“, sagt sie. Sie hatte sich alle ndere Callgirl-Kolleginnen der Escort-Agentur auch strikt an die Corona-Einschränkungen gehalten.

Ab dem 1. September sind Sex-Dates mit den Escortgirls dann wieder grundsätzlich möglich. „Um Ansteckungsrisiken zu verringern, halten wir uns natürlich weiterhin an die gängigen Hygieneforderungen. Das sind ja ohnehin ganz wichtige Standards in unserem Job, die wir gerne einhalten und die auch von unseren Kunden in besonderem Maße geschätzt werden“, so die blonde Cynthia, die für die Agentur Elfen-Escort bereits seit eineinhalb Jahren tätig ist. Im Detail gibt es deshalb aber immer noch Einschränkungen und Besonderheiten, um sich vor der Ansteckung mit COVID-19 zu schützen. „Küssen kann das Coronavirus ganz leicht verbreiten. Wir müssen das jetzt bei unseren Dates auf jeden Fall vermeiden“, nennt Cynthia eine der wichtigsten Vorsichtsmaßnahmen. Hygiene sei zudem vor und nach dem Sex wichtiger denn je. „Intensives Händewaschen ist und bleibt selbstverständlich – und unser benutztes Sexspielzeug wird auch stets gründlich mit warmen Wasser und milder Seife nach jeder Benutzung gereinigt“, erklärt die Blondine.

“Der Kitzel, die Flirts und der Sex haben mir so sehr gefehlt. Gott sei Dank hat das jetzt ein Ende“, gesteht auch Callgirl Mary erleichtert. Die 22-jährige mit den langen, feuerroten Haaren hat wie all die anderen Liebesdamen der Agentur der Sexy-Elfen eine sechsmonatige Datingpause hinter sich. „Ich freue mich riesig auf den Restart nach dem Lock-Down“, gesteht die vollbusige Escort-Lady, die nun wieder für aufregende Stunden mit Spaß, Spannung Abenteuer und jede Menge Sex buchbar ist. „Bei mir bekommen die Kunden ab sofort wieder alles, was ihr bestes Stück gebrauchen kann“, sagt sie. Ihr Service reicht von Girlfriendsex über Handentspannung bis zu bizarren Varianten. Sie ist ab sofort wieder für Begleitservices, Haus- und Hotelbesuche sowie für Parkplatztreffen buchbar.

Gelesen 44 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Escort in Berlin